Main area

.

NWKZ Kärnten: Mayer erneut Olympiasieger

zurück mayer sslk olympiagold super g pyeongchang

SSLK-Absolvent Matthias Mayer raste im Super-G zur zweiten olympischen Goldmedaille seiner Karriere, nach dem Abfahrtstriumph in Sotschi vor vier Jahren jubelt er auch in Pyeongchang.

Die Revanche ist geglückt! Nach dem enttäuschenden Ergebnis in der Abfahrt schlägt die Abteilung Speed des Olympic Team Austria nur einen Tag später zurück.

Der Kärntner Matthias Mayer knallte mit Startnummer 15 die Bestzeit hin – 1:24,44 Minuten. Kein Läufer davor und danach ist schneller als der 27-Jährige. „Ich wollte einfach eine gute Fahrt, bin genauso gefahren, wie ich es im Training einstudiert habe. Als ich über den Zielsprung drüber bin, habe ich mir gedacht: So, das könnte die Goldfahrt gewesen sein – und dann habe ich Grün gesehen.“

In der ersten Emotion bedankte sich der frischgebackene Olympiasieger bei seinen Physiotherapeuten, die ihn nach seinem bösen Crash im Kombi-Slalom wieder fit gemacht haben. „Diese Goldmedaille gehört euch, aber auch meinem Servicemann und dem ganzen Trainerteam. Wir sind eine super Truppe – heute ist ein großartiger Tag.“

Silber ging an den Schweizer Beat Feuz (+0,13), der Norweger Kjetil Jansrud (+0,18) jubelte über Bronze. Die restlichen VÖN-Athleten? Vincent Kriechmayr landete auf Rang sechs (+0,69), Hannes Reichelt wurde Elfter (+0,96) und Max Franz reihte sich auf Position 15 ein (+1,52).

Quelle und Foto: ÖOC

zurück