Main area

.

Nachtrag: 10. Internat. Symposium Nachwuchsleistungssport

zurück raiffeisen ssm symposium innauer wörz sieber riegler schoibl st. johann

Staraufgebot beim Raiffeisen SSM-Symposium von 15.-16.11.2016 im Kongresszentrum St. Johann/Pongau:
Anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums lud das Raiffeisen SSM Salzburg in Kooperation mit dem VÖN zum 10. Internationalen Symposium der Nachwuchsleistungsssportmodelle. Das Erfolgsmodell feierte mit Sportstars wie Skisprung-Legende Olympiasieger Toni Innauer, Surf-Olympiasieger Christoph Sieber und der frischgebackenen Vize-Weltmeisterin im Wettklettern Celina Schoibl (SSM Salzburg).

Das größte internationale Symposium im deutschsprachigen Raum ist im Nachwuchsleistungssport mittlerweile zum Fixpunkt geworden. Zwölf nationale und internationale Experten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz referierten und diskutierten zur Thematik „Talentförderung – Sensible Phasen auf dem Weg zur Weltspitze“. Auch Sport-Legende und Olympiasieger Toni Innauer gab Einblicke in seinen persönlichen Weg an die Weltspitze, der nicht immer nach Plan verlief: „Eigentlich hätte ein Skifahrer aus mir werden sollen. Dass mich mein schwerer Unfall zum Skispringen gebracht hat, war mein Glück, meine eigentliche Passion zu finden.“ Aber auch das persönliche Umfeld ist entschei- dend für den Erfolg, betont der mittlerweile 3-fache Vater: „Junge Menschen brauchen Unterstützer und Befürworter, die ihr Potenzial erkennen und sie auf ihrem Weg zur Spitze persönlich und sportlich begleiten“. Seinem „Bauchgefühl“ ist es deshalb zu verdanken, dass Thomas Morgenstern, Gregor Schlierenzauer oder auch Bernhard Gruber mittlerweile zu den erfolgreichsten Wintersportlern der Welt gehören, deren Talent er früh erkannte und versuchte, sie so gut wie möglich zu fördern.

Auch Windsurf-Olympiasieger und SSM-Absolvent Christoph Sieber weiß, warum er letztendlich die Goldmedaille geholt hat: „Widerstände werden dir im ganzen Leben begegnen. Wenn du aber ein klares Ziel vor Augen hast, hart trainierst und deine Passion lebst, wirst du auch am Tag „X“ deine Bestleistung abrufen können.“ Diesmal in der Rolle der Moderatorin betonte die 4-fache Slalom-Weltcupsiegerin Claudia Riegler, dass sie ihre sportlichen Erfolge ohne das Raiffeisen SSM Salzburg nicht erreicht hätte: „Ich bin froh, dass ich diese Chance hatte, Sport und Schule unter einen Hut zu bringen. Eine duale Ausbildung in dieser Form ist bis heute einzigartig.“ Raiffeisen SSM-Geschäftsführer und sportlicher Leiter Thomas Wörz sieht im Sprung vom Nachwuchssport an die Spitze aber auch eine große Herausforderung: „Besonders im Alter zwischen 14 und 18 Jahren durchgehen junge Talente sehr sensible sportliche und persönliche Phasen. Der große Entwicklungsschritt der letzten 30 Jahre war jener, dass die Betreuung heute direkt an den SportlerInnen ansetzt und Drop-Outs somit frühzeitig erkannt und vermieden werden können.“ Dass dadurch eine langfristig erfolgreiche Karriere möglich ist, zeigen auch Österreichs „Dancing Stars“ Florian Gschaider und Manuela Stöckl, die aufgrund einer akuten Verletzung ihren Show-Act leider absagen mussten, jedoch als Coaches beim feierlichen Gala-Abend dabei waren: „Wir sind stolz und dankbar, dass wir durch das SSM unseren Traum einer sportlichen Karriere verwirklichen konnten und zugleich eine fundierte Schulausbildung genossen haben“, betonte Gschaider.

Um diesen immer größer werdenden Herausforderungen im Nachwuchsleistungssport gerecht zu werden, müssen viele Institutionen zusammenarbeiten. Die Gründung des VÖN (Verband österreichischer Nachwuchsleistungssportmodelle) mit SSM-Geschäftsführer Wörz als Vorsitzendem, führte vor einigen Jahren zur besseren Vernetzung aller Nachwuchsleistungssportmodelle und erfährt mittlerweile volle Rückendeckung durch das Sportministerium. „Dem unermüdlichen Engagement des Sportministeriums ist es mit zu verdanken, dass wir unsere SportlerInnen heute mit einem hoch qualifizierten Team aus Nachwuchs-Experten direkt betreuen können.“, ist sich Wörz sicher. Alle 13 Nachwuchsleistungssportmodelle und Spezialmodelle nutzen das Symposium zusätzlich für eine Tagung zur Weiterentwicklung in den verschiedenen Arbeitsgruppen, u.a. mit den Schwerpunkten Sportwissenschaften, strategische Weiterentwicklung oder Ausbildung & Schule. 

In Zukunft wird es gerade auf die Umfeldbetreuung und die Begleitung der Talente in den sensiblen Übergangsphasen vom Nachwuchs- zum Spitzensportler ankommen, um Drop- Outs zu reduzieren und zukünftig Medaillen für Österreich zu holen.

Fotos v.l.n.r.:

Foto 1/Gruppenfoto:
Toni Innauer, Thomas Wörz (Raiffeisen SSM Salzburg), Celina Schoibl (Raiffeisen SSM Sportlerin, Vize-Weltmeisterin Wettklettern U17), Christoph Sieber (SSM-Absolvent, Windsurf Olympiasieger), Claudia Riegler (SSM-Absolventin, 4-fache Slalom-Weltcupsiegerin)

Fotocredit: Raiffeisen SSM Salzburg

zurück